Hühnerfond

Hühnerfond ist bei vielen Gerichten ein fester Bestandteil und lässt sich sowohl bei Fleisch, Geflügel aber auch Fisch einsetzen. Ein kleiner Vorrat von Geflügelfond sollte in keinem Gefrierschrank fehlen.

  • FÜR CA. 2 LITER HÜHNERFOND:
  • 3 Hühnerkarkassen (muss man meistens bestellen)
  • 300 – 500g Kalbsknochen (wenn gerade verfügbar)
  • 2-3 Karotten
  • 1/2 Sellerie
  • 1 kleine Lauchstange
  • 1 Zwiebel
  • Weißwein (wenn vorhanden)
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Pimentkörner
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 Nelken

Die Hünherkarkassen kleinhacken, oder mit der Geflügelschere kleinschneiden und für ca. 30 Minuten in kaltes Wasser legen. Das Wasser dabei mehrmals wechseln.
Die Hühnerknochen zusammen mit den Kalbsknochen (wenn man welche hat) in einen Bräter oder großen Topf geben, mit etwas Öl begießen und im Ofen bei starker Hitze (200°C) anbraten. Dabei darauf achten, dass die Knochen nicht zu dunkel werden damit der Fond hell bleibt – mehrmals die Knochen wenden.
Nach ca. 30 Minuten das kleingeschnittene Gemüse dazugeben und für weitere 15 Minuten mitraten.
Mit einem guten Schuss Weißwein übergießen und stark reduzieren lassen.

Wenn der Wein gut eingeköchelt ist nehme ich den Topf aus den Ofen und mache auf dem Herd weiter, da der Fond ab sofort etwas mehr Aufmerksamkeit bracht.

3 Liter Wasser zu den Knochen geben und die Gewürze hinzufügen und bei kleiner Hitze den Fond ca. 1 Stunde köcheln lassen. Dabei den entstehenden Schaum regelmäßig mit einem Löffel abschöpfen.
Das Abschäumen funktioniert am Besten, wenn man den Topf etwas versetzt auf die Herdplatte stellt, so dass es in einem Bereich nicht so stark Blubbert. Der Schaum sammelt sich dann an dieser Stelle und lässt sich leicht mit einem Esslöffel entfernen.

Den fertigen Fond durch ein feines Sieb oder noch besser durch ein Tuch passieren und abkühlen lassen.
Das Fett setzt sich dabei an der Oberfläche ab und kann wenn es fest geworden ist leicht entfernt werden.

Hühnerfond portionsweise einfrieren (z.B. in Eiswürfelbeutel) – so hat man immer einen passenden Vorrat zur Verfügung.

Diese Rezept wurde uns von www.omoxx.com zur Verfügung gestellt